Street Angel
D 1928
Regie: Frank Borzage
Kamera: Ernest Palmer
Darsteller: Clara Bow,
Darsteller: Janet Gaynor, Charles Farrell, Alberto Rabagliati
Länge: 102 Min.
Street Angel

Donnerstag 27.10.2016 | 20.00 h | Lichtwerk


Frank Borzage: Street Angel

[englische Zwischentitel]
Piano: Daniel Kothenschulte


 

Als Angela (Janet Gaynor) einen Diebstahl begeht, um Medizin für ihre todkranke Mutter zu kaufen, wird sie irrtümlich als Prostituierte verhaftet und zu einem Jahr Arbeitslager verurteilt. Die Mutter stirbt. Angela kann fliehen und findet Unterschlupf in einem Zirkus, wo sie als Artistin arbeiten kann, bis sie sich bei einem Sturz das Fußgelenk bricht. Mit dem Maler Gino, den sie im Zirkus kennengelernt hat, muss sie nun wieder einen neuen Weg finden. Gino, der nicht weiß, dass die Polizei dort noch nach ihr fahndet, schlägt Neapel vor …

So weit so melodramatisch. Doch Frank Borzages Film Street Angel ist weit mehr als ein tränentreibendes, kassenfüllendes Weepy: Dem Regisseur, der bereits mit ›Seventh Heaven‹ sein Talent zur Schauspielerführung gezeigt hatte, gelingt es wieder, mit seinem Dream Team Janet Gaynor und Charles Farrell Empathie mit den Schicksalen der kleinen Leute zu erzeugen. Dabei hatte er die Bedeutung der atmosphärischen Gestaltung in der minutiösen Ausleuchtung der Kulissen von Murnaus Sunrise‹ studiert, und dessen gewissermaßen deutsche‹, expressionistisch-traumverlorene Atmosphäre inhaliert. Doch während Murnau, wie Gaynor sich erinnerte, bereits wusste, wie sein Film aussehen würde, bevor er auch nur einen Zentimeter Filmmaterial gedreht hatte, entwickelte Borzage seinen Filmstil in der Produktion, gemeinsam mit den Schauspielern, die er so in allen seinen Filmen zu den Höhen ihrer Darstellungskunst führte.

Street Angel wurde sowohl bei der ersten Oscarverleihung 1929 als auch bei der zweiten Verleihung im April 1930 für Oscars nominiert. Bei der ersten Verleihung 1929 erhielt Janet Gaynor den Oscar als beste Hauptdarstellerin und konnte sich dabei gegen Louise Dresser und Gloria Swanson durchsetzen. Neben ihrer darstellerischen Leistung in diesem Film wurden mit dem Oscar aber auch ihre Auftritte in den Filmen ›Seventh Heaven‹ und Murnaus ›Sunrise‹ausgezeichnet.

Daniel Kothenschulte, Filmkritiker der Frankfurter Rundschau, freier Autor und Stummfilmpianist, ist seit Jahren Stammgast des Film+MusikFests. Ausgestattet mit einer Carte Blanche des Festivals entdeckte er u.a. Frank Borzage für das Film+MusikFest-Publikum.

zurück zur Übersicht