26
. Film+MusikFest Bielefeld Sündhaft

Die Geschichte des Films ist auch eine Geschichte der Sünde(n) auf Celluloid.

Synthetic Sin, der Eröffnungsfilm unseres diesjährigen Festivals, gibt das Leitmotiv des Programms vor und eröffnet den Reigen der wirklich gewichtigen Laster: Superbia (Hochmut), Avaritia (Geiz), Luxuria (Wolllust), Ira (Zorn), Gula (Völlerei), Invidia (Neid),
Acedia (Feigheit). Eine Einladung, sich ein eigenes Bild der sieben Todsünden zu machen.

Von seiner Erfindung an war das Kino ein dunkler Ort der verbotenen Dinge. Im Schutz der Dunkelheit konnte man der Realität entfliehen und sich unkontrolliert den Tagträumen hingeben: Träumen von exotischen und erotischen Welten, von Reichtum, Liebe und Abenteuer. In diesem Jahr geht es hinab in das Reich der Sünden. Dort trifft man auf Boshaftigkeit und sadistische Strenge in City Girl, Geldgier und Scheinheiligkeit auf dem Mädchenschiff, Maßlosigkeit und Lästermäuligkeit bei Fig Leaves, den Kapitalismus in Ein Sechstel der Erde, Kaltherzigkeit und Boshaftigkeit bei Alice in Wonderland und Eifersucht, Untreue und Mordlust im Varieté.

Tauchen wir ein in den Sündenpfuhl!





Eintrittpreise

Rudolf-Oetker-Halle
20 Euro / erm. 15 Euro

Alice in Wonderland
25 Euro / erm. 20 Euro /
Kinder 10 Euro

CineStar, Zimmerstraße
15 Euro / erm. 12 Euro

Abonnement
50 Euro / erm. 45 Euro
(gilt nicht für ›City Girl‹)

City Girl
Theater- und Konzertkasse
18 Euro / erm. 9 Euro


 
Synthetic Sin   City Girl   Das MädchenschiffAelita   Fig Leaves   Ein Sechstel der Erde   Alice in WonderlandA Girl in every Port   Varieté
     
> impressum Friedrich Wilhelm Murnau-Gesellschaft Bielefeld e.V. © 2015